Wein
Wissen

Warum Wein atmen lassen die Aromenvielfalt und den Geschmack deines Weines intensiviert

Hast du schon einmal gehört, dass man Wein atmen lassen sollte? Aber was genau bedeutet das eigentlich und warum ist es überhaupt wichtig? In diesem Blogbeitrag erfährst du alles Wissenswerte rund um das Thema Wein atmen lassen und wie es dein Weinerlebnis verbessern kann.

Brano
Time2Taste Gründer

Die Magie der Luft: Warum Sauerstoff die Aromen deines Weines erweckt

Die meisten Aromastoffe in Wein sind flüchtig, das heißt, sie sind leicht verdunstbar und verschwinden mit der Zeit oder gehen neue Verbindungen ein. Je länger der Wein "atmet", also je mehr Luft beziehungsweise Sauerstoff er bekommt, desto intensiver und komplexer wird sein Duft. Man kann sich das so vorstellen, als würden die Aromastoffe durch den Sauerstoff "aufgeschlossen" und entfalten so ihr volles Potenzial.

Ein Spiel der Zeit: Wie sich der Duft deines Weines mit dem Atmen verändert

Faszinierend ist, dass sich der Duft eines Weines im Laufe der Zeit verändert, je nachdem wie lange er "atmen" darf. So kann ein Wein, der nur kurz Luft bekommt, ganz andere Aromen zeigen als ein Wein, der lange Zeit offen steht. Das liegt daran, dass die flüchtigen Aromastoffe unterschiedlich schnell verdunsten.

Ein vollerer Geschmack und samtigere Tannine: Was der Sauerstoff im Mund bewirkt

Die Luftzufuhr durch das Atmenlassen sorgt nicht nur für einen intensiveren Duft, sondern auch für einen volleren und komplexeren Geschmack des Weines. Bei Rotweinen führt der Sauerstoff zudem zu einer weicheren, runderen Textur. Das liegt daran, dass die Tannine (Gerbstoffe), die für das adstringierende Gefühl im Mund verantwortlich sind, sich unter Sauerstoffeinfluss zu längeren Molekülen verketten (Polymerisation). Dadurch wird der Wein nicht nur ausdrucksstärker, sondern auch angenehmer im Mundgefühl.

So lässt du deinen Wein richtig atmen:

Karaffieren:

  • Der Klassiker: Gieße den Wein in eine Karaffe. Die große Oberfläche des Weins in der Karaffe ermöglicht eine optimale Luftzufuhr.
  • Ideal für: Junge Rotweine mit hohem Tanningehalt und kräftige Weißweine.
  • Was ist dann der Unterschied zwischen Karaffieren und Dekantieren?

Im Glas schwenken:

  • Einfach und effektiv: Schwenke den Wein im Glas, um die Oberfläche zu vergrößern und so den Kontakt mit Sauerstoff zu erhöhen.
  • Ideal für: Leichte Rotweine und Weißweine sowie gereifte Rotweine.

Zeit geben:

  • Geduld ist die beste Tugend: Je länger dein Wein "atmen" darf, desto mehr Aromen und Geschmack entfaltet er.
  • Als Faustregel gilt: Junge Rotweine 30 Minuten bis 1 Stunde, gereifte Rotweine 15-30 Minuten, Weißweine 5-10 Minuten.

Fazit: Atmen lassen für ein unvergessliches Weinerlebnis

Das Atmenlassen von Wein ist ein wichtiger Schritt, um sein volles Aroma- und Geschmackspotenzial zu genießen. Egal, ob du dich für Dekantieren oder Schwenken im Glas entscheidest, nimm dir ein paar Minuten Zeit, deinem Wein Luft zu geben. Du wirst den Unterschied schmecken!

Tipp: Experimentiere mit verschiedenen Methoden und Zeitdauern, um herauszufinden, was deinem Geschmack am besten entspricht.

Online-Shop

Du hast Lust dich selbst von unseren Weinen zu überzeugen. Dann findest du bestimmt das Richtige in unserem Online-Shop.

Wein Tasting

Kennst du eigentlich schon unser Wein Tastings?

Du kannst dein Tasting für ein Treffen mit Freunden, für Familienfeiern, für ein Firmenevent oder für einen Junggesellenabschied buchen.