Wein
Wissen

Die Nase lüften: Wie man den Geruch eines Weins beurteilt

Der Geruch eines Weins ist wie ein Fenster zu seiner Seele. Er verrät uns viel über die Rebsorte, die Herkunft, den Reifegrad und die Qualität des Weins. In diesem Blogbeitrag lernst du, wie du die Aromen eines Weins wahrnehmen, analysieren und beschreiben kannst.

Brano
Time2Taste Gründer

Die wichtigsten Fragen beim Beurteilen des Geruchs:

  • Ist der Duft klar und frei von Fehltönen? Ein guter Wein duftet sauber und frei von unangenehmen Gerüchen wie Essig, Kork oder Schwefel.
  • Wie stark ist der Geruch? Die Intensität der Aromen kann von dezent bis intensiv variieren.
  • Wonach duftet der Wein? Welche Früchte, Blumen, Gewürze oder andere Aromen lassen sich erkennen?
  • Wie viele Aromakomponenten lassen sich feststellen und wie differenziert sind diese? Je komplexer ein Wein duftet, desto mehr verschiedene Aromen lassen sich wahrnehmen.

Das Aromarad als Hilfsmittel:

Um die Aromen eines Weins systematisch zu beschreiben, kann man das Aromarad verwenden. Dieses Werkzeug ordnet die wichtigsten Weinaromen in verschiedene Kategorien und Unterkategorien ein. So kann man Schritt für Schritt die einzelnen Duftnoten identifizieren und benennen.

Von grob zu fein: Die Aromenbeschreibung

Je nachdem, wie ausgeprägt deine Geruchsempfindung ist, kannst du die Aromen eines Weins mehr oder weniger detailliert beschreiben. Ein Anfänger kann zum Beispiel einfach sagen, dass der Wein "fruchtig" oder "blumig" duftet. Ein erfahrener Weinkenner hingegen wird die Aromen genauer differenzieren können, zum Beispiel "weiße Pfirsiche und Birne" oder "Rose und Lavendel".

Übung macht den Meister:

Um deine Fähigkeit zu verbessern, Weinaromen zu erkennen und zu benennen, bedarf es etwas Übung. Probiere verschiedene Weine und versuche, die einzelnen Duftnoten zu identifizieren. Vergleiche deine Eindrücke mit denen anderer Weinkenner und lies Bücher und Artikel über Weinverkostung. Wenn du dich jetzt fragst, wie du deinen Geruchssinne stärken kannst, dann findest du die Antwort in diesem Blogbeitrag.

Fazit:

Der Geruch eines Weins ist ein wichtiger Teil der Weinverkostung und kann dir viel über den Wein verraten. Mit etwas Übung und den richtigen Hilfsmitteln kannst du lernen, die Aromen eines Weins zu erkennen und zu beschreiben. So wird das Weingenießen zu einem noch größeren Erlebnis!

Online-Shop

Du hast Lust dich selbst von unseren Weinen zu überzeugen. Dann findest du bestimmt das Richtige in unserem Online-Shop.

Wein Tasting

Kennst du eigentlich schon unser Wein Tastings?

Du kannst dein Tasting für ein Treffen mit Freunden, für Familienfeiern, für ein Firmenevent oder für einen Junggesellenabschied buchen.